Vitra

Salone del Mobile 2016 – Impressionen der Mailänder Möbelmesse

Zum nunmehr 55. Mal fand im April die Salone del Mobile in Mailand statt. Alle Hersteller und Designer, die in der Möbelbranche Rang und Namen haben, präsentieren dort jährlich ihre Neuheiten. Dem Aufruf des Mottos „Come to the 55th year of wow in design“ folgten 372.000 Besucher. So voll war es auf der Möbelmesse wohl noch nie. Unter den Gästen waren selbstverständlich Leute vom Fach aber auch andere Interessierte sowie Mailänder und Touristen.

CasaVitra Fuorisalone 2016 (c) vitra

CasaVitra Fuorisalone 2016 (c) vitra

Fast alle großen Hersteller stellten nicht nur auf dem Messegelände RHO aus, sondern zeigten auch in der City Präsenz. So errichteten sie in der ganzen Stadt verteilt ihre temporären Showrooms. Im Rahmen der „Fuori Salone“ konnten Besucher zudem an rund 450 Events teilnehmen. Und das nicht mehr nur in den Trendvierteln Tortona oder Brera, sondern in ganz Mailand.

Die diesjährigen Trends der Mailänder Möbelmesse

  • In diesem Jahr stand Retro in allen Ausprägungen und Varianten im Mittelpunkt der Salone del Mobile. Alte Formen wurden neu zum Leben erweckt, klassische Designs aufgewertet und neuinterpretiert. In einer frischen Materialqualität und anderer Verarbeitung erstrahlte der Retrostil so in vollem Glanz.
  • Mid Century Design lag, wie bereits auf der diesjährigen imm cologne, auch in Mailand voll im Trend. Organische, langgezogene Formen sowie Materialien wie Holz, Marmor, Messing oder Kupfer in Erdtönen spiegelten dieses Design wider.
  • Ein Spiel aus Licht und Schatten entstand dank neuester Technologien. So gab es für jeden Anlass eine andere Lichtstimmung und Leuchten wurden detailreich in die Möbelstücke integriert. Doch auch klassische Steh- und Tischleuchten fanden sich noch in den Ausstellungen wieder.
  • Beimöbel fielen auf der Salone del Mobile ganz besonders ins Auge. Kleine Möbelstücke, wie Nachttischchen standen in ihrem individuellen Design für sich allein, statt sich schlicht dem Stil des Raumes anzupassen.
  • Von natürlichen Designs gab es, wie bereits in den Vorjahren, sehr viele. Das spiegelte sich auch in den Wohnaccessoires und Dekorationen wider, von denen die Hersteller als Sortimentserweiterung eine Menge präsentierten. Diese konnten Besucher in den Pop-Up-Stores direkt vor Ort erwerben.

Materialien von leichtem Kunststoff bis Marmor und Metall

Der Materialmix konnte auf der diesjährigen Salone del Mobile variantenreicher kaum sein. Sowohl neue, leichte Kunststoffe, wie auch alt bewährte Materialen, wie Holz, Stein und Metall kamen zum Einsatz. Auch edle Varianten aus Marmor, Messing oder Glas blieben den interessierten Besuchern nicht verwehrt.

Farbtrends der diesjährigen Möbelmesse

Die Trendfarben 2016 lauten „Ochre Gold“, „Rose Quartz“ und „Serenity“. Selbstverständlich tauchten alle drei auch auf der Mailänder Möbelmesse auf. „Ochre Gold“ gibt Designs einen aufweckenden, lebendigen Flair. Der goldige Ton wurde mit anderen, grelleren Gelbtönen oder Naturfarben kombiniert. „Rose Quartz“ und „Serenity“ sind zwei sehr beruhigende, sanfte Töne, die in Kombination miteinander ein weiches Farbspiel bilden.

Noch immer sind ungewöhnliche Farbkombinationen wie gelb und rosa im Trend. Neu dazu kamen in diesem Jahr viele Grüntöne. Von natürlichem Moosgrün, welches vor allem bei Sofas und Sesseln vorzufinden war, bis hin zu kräftigeren Tönen als farbliches Statement – Grün dominierte die Mailänder Möbelmesse. Auf den Ausstellungsflächen wurde es mit Blumentöpfen oder Abbildungen von Pflanzen in Szene gesetzt. Auch in der Kombination mit Braun tauchte die Farbe auf. So zum Beispiel als Blätterwald getarnt oder in Dschungeloptik. Grüntöne setzen im Wohnbereich natürlich Akzente.

Grafische Formen und leuchtende Designs: Revival der Postmoderne?

Bunte, leuchtende Designs und grafische Formen sowie die Kombination aus schwarz weiß und kornblumenblau begegneten den Besuchern der Salone del Mobile. Diese Eindrücke erinnerten an postmodernes Design, wie es in den 80er Jahren stilbildend war. Die Stilrichtung war damals eine Antwort auf den sehr schlichten, klaren Stil der Moderne. Das postmoderne Möbeldesign brach damit und wartete mit schrillen Farben, neuen Mustern und Materialien auf. Dieser bunte, lebensfrohe Stil erlebte auf der diesjährigen Mailänder Möbelmesse ein kleines Revival.

Salone del Mobile: Große Namen, skurrile Installationen und spektakuläre Locations

Zur Salone del Mobile gehören jedes Jahr auch große Namen wie Patricia Urquiola, David Chipperfield oder Tom Dixon, wie auch beeindruckende bis skurrile Installationen. Um denen die würdige Aufmerksamkeit zu schenken, mussten ebenso beeindruckende Locations her. Lee Broom präsentierte seine Leuchten in einem aufgeklappten Lastwagen, Dixons Restaurant-Installation fand in einer ehemaligen Kirche statt, Hay mietete gleich eine ganze Sporthalle im Brera-Viertel und Vitra errichtete einen farbig-üppigen Pop-up-Store mit einer temporären Installation in der „Casa Vitra“.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply